Electrum, Bitcoin’s wallet, is still affected by the well-known crypto phishing attack

Two users of Electrum software wallet have recently reported the loss of large amounts of Bitcoin (BTC). One of the victims described the disappearance of 1,400 BTC, for a total of $14,595,000 at the close of this edition, while another claimed that 36.5 BTC, worth $380,512, had been stolen. The facts seem to be related to a long-standing phishing scam that has affected Electrum users since 2018.

„Users should be careful when dealing with their own keys, particularly when they are storing the keys to a purse with a large amount of crypto currency, as it makes them attractive to hackers,“ Jason Lau, the director of operations for the OKCoin crypto currency exchange, told Cointelegraph in response to the hacking of 1,400 BTC, adding

„In this incident, it appears that a phishing attack led the user to install an update that gave the hacker access to the private keys and funds. Phishing scams are very common in all types of financial applications, and continue to evolve in levels of sophistication“.

Cryptojacking is back; attacks are up by 163%.

Searching in the past

The initial news of a phishing scam that impacted Electrum’s purse made headlines for the first time on 27 December 2018, with nearly one million dollars reported stolen. „The hacker installed many malicious servers“, said a Reddit user who was advertising the hack.

Essentially, the hacker drove users to a malicious Web page through the servers, inciting them to enter private data, which in turn put the nefarious person behind the scheme in control of their assets. The scam also involved an update of the fake wallet that downloaded the malware onto the victims‘ devices, as detailed in another Reddit article.

At the time of the Cointelegraph report in December 2018, the address of the purse associated with the scam contained 243 BTCs. Looking at the address today reveals that 637.44 BTCs visited and left the now-empty wallet.

In the months after Electrum’s phishing became public, the purse’s difficulties have continued, including a denial of service attack that looked very similar to the aforementioned 2018 phishing scam, also leading victims astray with fake software updates.

A $1 million bribe at Bitcoin ends in conspiracy charges for a Russian citizen

Die Bitcoin Embassy Bar lanciert heute ihr eigenes Zeichen zur Bewältigung der aktuellen Krise

 

Wie in jeder Krise bringt auch die aktuelle Pandemie neue Hindernisse und Herausforderungen für Unternehmer und KMU mit sich, die das Leben in Lateinamerika bestimmen. Krisen können aber auch ein Szenario von Chancen sein. Und ein Paradebeispiel dafür ist Bitcoin Code, das 2008 als Reaktion auf ein kollabierendes Finanzsystem entstand.

In Mexiko begreift auch das Projekt Bitcoin Embassy Bar die aktuelle Krise als Chance und kündigt die Einführung eines neuen einheimischen Tokens, einer Website und einer Reihe von Bildungsgesprächen an.

Bitcoin
Lorena Ortiz, Direktorin der Bitcoin-Botschaft, verriet in einem Interview mit DiarioBitcoin die Einzelheiten des neuen Tokens. Sie sprach auch über die Herausforderungen, mit denen die Unternehmen des Landes in einer Situation wie der gegenwärtigen konfrontiert sind, und berichtete, wie sie von der Bar aus eine optimistische Vision aufrechterhalten haben.

Bitcoin Embassy Bar lanciert seine eigene Marke

Heute, Donnerstag, startet Bitcoin Embassy Bar, das Restaurant und Projekt, das sich der Verbreitung von Kryptomonien in Mexiko-Stadt widmet, sein eigenes Token. Es handelt sich dabei um ein Gebrauchsmarke mit dem Namen Bitcoin Embassy Token (BEMB), mit der die Benutzer für Produkte und Dienstleistungen der Bar bezahlen können.

Während des Interviews teilte die Direktorin der Bar mit, dass die ursprüngliche Idee, eine eigene Krypto-Währung zu schaffen, schon vor einiger Zeit aufgekommen sei. Die Gründer sahen jedoch in der gegenwärtigen Krise eine besondere Chance, ein Produkt zu entwickeln, das es ihnen ermöglicht, von einer virtuellen Instanz aus mit der Gemeinschaft zu interagieren.

Ursprünglich kam der Vorschlag, eine Wertmarke zu schaffen, von denselben Kunden der Bar, die mich um eine Krypta baten, die wir als Zahlungsmittel akzeptieren konnten. Damals, angesichts der immer noch aktuellen Kontroverse um die ICO und der Verbreitung von Betrügereien, schien es mir, dass die Erlangung einer Marke als etwas Negatives angesehen werden könnte.

Der BEMB-Token ist jetzt auf der lokalen Austauschplattform Tauros.io erhältlich, wo interessierte Nutzer ihn für 75 Cent, einem speziellen Einführungspreis, kaufen können. Wenn die Bitcoin-Botschaft wiedereröffnet wird, steigt der Wert des Jetons auf 1 mexikanischen Peso (ca. 0,041 USD).

Wenn Bargeld gesperrt ist, können zentralisierte Kryptos Sie nicht retten

Australien treibt nun seine Gesetzesvorlage voran, Barkäufe über 10.000 AUD (6.900 $) für Geschäftszwecke zu verbieten.

Laut der Treasury-Website:

Die Black Economy Taskforce hat diese Maßnahme zur Bekämpfung von Steuerhinterziehung und anderen kriminellen Aktivitäten empfohlen.“ Während viele Aussies den Ausschluss von Bitcoin auf Produkt Erfahrungen von dieser Klausel feiern, finden andere den Schritt weg von hartem Geld etwas kühl.

Schließlich, wenn dies endlich geschieht, erhalten Banken und der Staat die alleinige Befugnis, alle Käufe, die über diese Grenze hinausgehen, zu verweigern oder zu genehmigen. Kryptographie ist noch nicht betroffen, aber wenn Bargeld gelöscht wird und das Kontrollnetz gestrafft wird, stellen Sie sicher, dass zentralisierte Scheißmünzen auch niemanden retten werden.

Kontrollnetz gestrafft

Amerika senkt die Zinssätze – Ein Bitcoin-Preiskatalysator bei steigender Geldmenge

Die Federal Reserve ist dabei, den Leitzins zu senken, eine Bewegung, die seit der Finanzkrise nicht mehr stattgefunden hat. Dies wird den Dollar schwächer machen, da die Geldmenge zunimmt.

Bitcoin ist ein deflationäres Gut und wird dieses Schicksal nicht erleiden. Dies ist ein Bitcoin-Katalysator.